Zum Inhalt
zur ICT Berufsbildung Startseite

QV nach BiVo 2014

Alle Informationen zum Qualifikationsverfahren nach der neuen Bildungsverordnung (gültig für Informatiker/-innen EFZ mit Lehrstart 2014; way-up-Lernende jedoch erst mit Lehrstart 2016) finden Sie in den offiziellen Unterlagen:


Für BM-, IMS- und WayUp-Informatik-Lernende werden für die Berechnung der QV-Gesamtnote EGK und ABU nicht berücksichtigt, d.h. es wird folgender Notenschlüssel verwendet:

  • Qualifikationsbereich Praktische Arbeit (IPA) (50%)
  • Qualifikationsbereich Erfahrungsnote Informatikkompetenzen (50%)


Informatikkompetenzen

  • 80%: Mittel der Noten für die Module der Informatikkompetenzen in der Berufsfachschule (auf ½ Noten gerundet)
  • 20%: Mittel der Noten für die Module der überbetrieblichen Kurse (auf ½ Noten gerundet)
  • Ab BiVo 2014 entstehen die QV-relevanten Abschlussnoten während des Unterrichts. Es gelten die Weisungen der jeweiligen Berufsschule.
    Hier geht es zu den Informationen der gibb


erweiterte Grundkompetenzen

  • Durchschnitt der 8 Semesterzeugnisnoten (auf ½ Noten gerundet)


Allgemeinbildung

  • Durchschnitt aller Semesterzeugnisse (33.3%)
  • Selbstvertiefungsarbeit inkl. Präsentation (33.3%)
  • Standardisierte Einzelprüfung STEP (33.3%)